7. Novelle Verpackungsverordnung- was ändert sich zum 01.01.2015?

Grundlagen
Die Verpackungsverordnung legt fest, dass alle Verkaufs- und Serviceverpackungen, die typischerweise beim privaten Endverbraucher anfallen, ordnungsgemäß im dualen System lizenziert werden müssen, bevor sie erstmals in Deutschland in Verkehr gebracht werden. Verstöße dagegen stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit Bußgeldern bis zu 100.000.- € geahndet werden.

Verantwortlich – und letztendlich rechtlich in der Haftung- für die vollständige Lizenzierung ist der „Erstinverkehrbringer“, zum Beispiel also der Unternehmer, der einen Kaffeebecher erstmals befüllt und an einen privaten Endverbraucher abgibt.

Lizenzierung über zi pac – rechtssicher und kostengünstig
Die zi pac GmbH übernimmt auf Wunsch die Lizenzierung der von uns gelieferten Serviceverpackungen bei einem der Dualen Systeme und weist in diesem Fall artikelweise eine „Entsorgungsgebühr“ auf den Rechnungen aus. Für den Kunden stellt diese Rechnung den Nachweis der ordnungsgemäßen Lizenzierung dar.
Die zi pac GmbH gibt jährlich eine sogenannte „Vollständigkeitserklärung“ ab, die von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer testiert und im VE-Register der IHK Dresden veröffentlicht wird.

belland_logoAb dem 01.01.2015 lizenziert die zi pac GmbH direkt beim Dualen System BellandVision.
BellandVision garantiert die gesetzeskonforme Lizenzierung der durch die zi pac GmbH gemeldeten Mengen.

Die zi pac GmbH bündelt die Verpackungsmengen ihrer Kunden und erzielt so Preisvorteile gegenüber der Eigenlizenzierung, so dass sich in den meisten Fällen diese Lösung auch für Sie als Kunden rechnet. Darüber hinaus entlasten wir Sie so von bürokratischem Aufwand.

7. Novelle Verpackungsverordnung- was ändert sich zum 01.01.2015?

Mit Inkrafttreten der 7. Novelle sind zum 01.01.2015 sogenannte „Branchenlösungen“ nur noch unter sehr restriktiven Bedingungen und mit erheblichem Nachweis- und Dokumentationsaufwand direkt an der „Anfallstelle“ möglich. In den vergangenen Monaten kursierten mit dieser Begründung Aussagen, die fast eine Verdoppelung der Entsorgungsgebühren erforderlich gemacht hätten.

Uns liegen auch Angebote vor, die unter Berücksichtigung von Branchenlösungsanteilen nahezu unveränderte Entsorgungsgebühren erlauben würden. Allerdings gehen diese Angebote von unrealistisch hohen Branchenanteilen aus und stehen unter Überprüfungsvorbehalt hinsichtlich der gesetzeskonformen Mengenmeldung. Eine Beteiligung an diesen Angeboten würde nach unserer Einschätzung ein erhebliches Nachzahlungsrisiko bedeuten.

Wir haben uns deshalb entschlossen, auf die Berücksichtigung von Branchenlösungsanteilen zu verzichten und Ihnen damit weiterhin eine rechtssichere und unkomplizierte Möglichkeit zu bieten, Ihre Serviceverpackungen zu lizenzieren. Die von uns verhandelten Lizenzgebühren erfordern moderate Erhöhungen der Entsorgungsgebühren, die wir ab dem 01.01.2015 auf unseren Rechnungen und Angeboten ausweisen werden.

Falls Sie einen hohen Anteil der von Ihnen in Verkehr gebrachten Verpackungen vor Ort zurücknehmen und nachweisbar auf einem zulässigen Weg entsorgen, macht die Beteiligung an einer Branchenlösung für Sie unter Umständen dennoch Sinn.
Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall, gern prüfen wir die Möglichkeiten.

Weitergehende Informationen finden Sie u.a. hier:

www.verpackv-konkret.de

Download Lesefassung der Fünften Novelle Verpackungsverordnung , 193kB

Die hier dargestellten Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Eine Gewähr für deren Richtigkeit kann trotz sorgfältiger Prüfung durch zi pac GmbH nicht übernommen werden. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte informieren Sie sich ausführlich, zum Beispiel bei Ihrer IHK.