It's the hygiene, stupid

Wussten Sie, dass noch Anfang des 20.Jahrhunderts die gemeinsame Nutzung von Gläsern oder Schöpfkellen an öffentlichen Wasserspendern üblich war?

Im Jahre 1908 sorgte eine Studie des Biologie-Professors Alvin Davison in den USA für Aufsehen, der in seiner Studie "Death in School Drinking Cups" die Keimbelastung in gemeinsam genutzten Mehrweg-Trinkbechern untersuchte. Erste lokale Verbote von "shared-use cups" waren die Folge und beförderten das Aufkommen der Pappbecher, zunächst vor allem an den Wasserspendern in den Wagons der amerikanischen Eisenbahnunternehmen. Bis zur "Spanischen Grippe" 1917 hatten die Pappbecher in den USA die "shared-use cups" bereits völlig verdrängt. Die tödliche Epidemie, die den Planeten gegen Ende des 1. Weltkrieges heimsuchte, sorgte für den Einsatz der hygienischen Pappbecher in zahllosen Lazaretten und Hospitälern, erstmals auch für Heißgetränke. So wurden vermutlich viele Infektionen vermieden und zahlreiche Leben gerettet. [Quelle: Wikipedia]

Auch heute stellt der Pappbecher eine hygienische, kostengünstige und umweltfreundliche Alternative zu Mehrweglösungen dar.

Mehr Fakten, die Sie über Pappbecher wissen sollten, finden Sie hier:

(Quelle: PRO-S-PACK Arbeitsgemeinschaft für Serviceverpackungen e.V.)

 

Die hier dargestellten Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Eine Gewähr für deren Richtigkeit kann trotz sorgfältiger Prüfung durch zi pac GmbH nicht übernommen werden.